2021-2022

Arbeiten aus 2021 und 2022

Fortsetzung der SHE Serie

Die SHE Serie begann mit drei Bildern in der Kunstakademie bereits in 2021. Nunmehr wurde diese Serie vervollständigt um weitere drei Bilder. Diesmal wurden die Motive so angelegt, dass die einzelnen Bilder auch als Gesamtbild (Triptychon) gehängt werden können.

SHE IV, SHE V, SHE VI, jeweils Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm, 2022, Erstausstellung auf der ARTMUC im Oktober 2022.

She I in Glas | Glasmalerei und Glaskunst

Den Ausschlag für das Glasbild gab Prof. Markus Lüpertz. Er meinte anlässlich einer Bildbesprechnung in der Meisterklasse der Akademie, ich solle meine Bilder mal in Glas ausführen. Das habe ich nun gemacht. Als Vorlage dient das Bild „She I“, das 2021 entstand.  

Ich fand in Rottweil den geeigneten Partner, „Die Kunstglaser “ Meister Werkstatt, um das Projekt zu realisieren. Es dauerte 6 Monate vom Entwurf, dem Bleiriss über die Glasauswahl, bis hin zum Auftrag von Schwarzlot, dem anschließenden Brennen und Verbleien. Heute hat das Glasbild seinen Platz in einem Privathaus am Bodensee gefunden.

HAP und JUPP

Hap Grieshaber (HAP) und Joseph Beuys (JUPP) standen Pate bei drei Bildern, die anlässlich der Abschluss-Ausstellung der Meisterklasse von Prof. Markus Lüpertz an der Akademie der Bildenden Künste in Kolbermoor vom 11. bis 13. März 2022 gezeigt wurden.

HAP I, JUPP I und JUPP II, jeweils im Format 100 x 80 cm, Acryl, Sand und Moosgummi auf Leinwand, 2022

In A Gadda Da Vida

In A Gadda Da Vida ist eine kleine Serie von insgesamt 4 Bildern, die auf die 60er Jahre der Rock Musik in der USA anspielen. Die Bilder waren Gegenstand der Ausstellung an der Akademie der Bildenden Künste in Kolbermoor vom 11. bis 13. März 2022.

Bildfolge A und D, Formate jeweils 155 x 75 cm, Acryl auf Leinwand, 2022.

Bildfolge B und C, Formate jeweils 155 x 75 cm, Acryl auf Leinwand, 2022

In-A-Gadda-Da-Vida ist ein 17-minütiges Rock-Stück der Gruppe Iron Butterfly aus dem Jahr 1968. Gerüchte besagen, dass der Liedtitel in Wirklichkeit In the Garden of Eden („Im Garten Eden“) gewesen sein soll, aber während der Proben und Aufnahmen vernuschelte der Sänger Doug Ingle diese Zeile unter dem Einfluss von LSD in die Nonsensphrase In-A-Gadda-Da-Vida. Später hieß es, dass Leadsänger Ingle den Titel nach dem Genuss von mehr als zweieinhalb Litern Wein so ausgesprochen habe; der Schlagzeuger Ron Bushy habe die Lautmalerei als eingängig empfunden und daher niedergeschrieben. Auf der Best-of-CD der Gruppe wird schließlich behauptet, dass Bushy den Track durch Kopfhörer hörte und so einfach nur missverstand, als ihm Doug Ingle den Titel des Songs nannte.

She

She-Serie im Format 100 x 100 cm, Tempera und Acryl auf Leinwand, 2021

Ferryman

Ferryman-Serie im Format 120 x 100 cm, Tempera und Acryl auf Leinwand, 2021

English EN French FR German DE Spanish ES